Donnerstag, 27. Oktober 2016

Wintermantel Sew Along: besser spät als nie?

Hallo ihr Lieben,
langsam kommt der Alltag nun wirklich wieder an (ich befürchte das schreib ich noch ca. 2 Wochen lang :D ) und ich starte die ganzen liegengebliebenen Projekte.

Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass ich alles verpasst habe :( ich will mir in diesem Jahr unbedingt einen Wintermantel nähen und wollte das doch so gern mit dem Sew Along vom MMM verknüpfen einfach weil man da immer so tolle Tipps bekommt und die Motivation da ist. Man ist eben nie allein am Projekt :).
So daher hoffe ich, dass es alles noch klappt und ich mit einem total verspäteten Einstieg zum bereits dritten Treffen noch nachrücken kann.



Der Plan:
ein Wintermantel...ja juhu...das war klar oder? Sportlich soll er sein. Da ich schon so viele schöne Ergebnisse gesehen habe fiel die Entscheidung auf den Schnitt jErika von Prülla.
Das Material? Softshell! Ich liebe dieses Material einfach und als Outdoor-Freund ist es einfach ideal.
Ein Futter? ja. zum ein- und ausknöpfen aus Fleece. So auf jeden Fall der aktuelle Plan. Das Futter wird wohl des öfteren so mit mir reisen bis es dann im Mantel landet. Da ich seitdem ich nun kein Studententicket mehr habe wieder dauerhaft alles mit dem Fahrrad mache (das Ausweichen auf Bus und Bahn ist mir einfach zu teuer und ich vergesse doch das Ticket aus Gewohnheit...) wird es in Kombi wohl erstmal zu warm sein. Mit 2 Kindern am Rad den Berg hoch schwitzt man sicher in Softshell + Fleece klatschnass.
Ganz wichtig: Sichtbarkeit! Der besorgte Softshell ist blau...helles und dunkles, aber eben nun wahrlich nix auffälliges. Also gibt es Reflektorband. Davon dann einiges! Zwar fahre ich bei Dunkelheit eh mit Warnweste, aber gerade am Arm beim "Blinken" fehlt mir die Sichtbarkeit immer.

Das Schnittmuster ist geklebt und der Mantel eine knappe Größe größer zugeschnitten, aber was mache ich nun mit dem Futter? Wenn ich es auch einzeln als Fleecemantel tragen möchte, dann sollten die Nähte innen sein. wenn ich direkt nur füttere, dann "außen"...Mir fehlt etwas der Plan!

So auf jeden Fall der aktuelle Stand.

Und zur aktuellen Frage: Brauche ich Schulterpolster? Nee ich denke wohl bei einem derartigen Schnitt ist das nun wahrlich nciht das Richtige.

Nun schicke ich das Projekt noch zum MMM und werde hoffentlich mit den Anderen im Sew Along fertig :)

Liebe Grüße
Iris

Kommentare:

  1. Oh, ich bin gespannt wie deine jErika wird. Besonders auf das rausnehmbare Futter. Der Schnitt liegt auch bei mir, Material ebenfalls. Ich müsste "nur" mal anfangen.
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin (noch) kein Nähprofi, schon garnicht, was Mäntel betrifft, aber kannst du den "Futtermantel" nicht einfach wenden, um ihn einzeln zu tragen? Dann hast du die Nähte immer "versteckt". Oder übersehe ich irgendwas, was dagegen spricht? Dann könntest du die Taschen sogar in beiden Varianten nutzen, einzeln als normale Taschen außen und beim Futter als Innentaschen.
    Gruß,
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita,
      ja genau diese Idee kam mir ca. 10min nach absenden des Beitrags :D
      Manchmal sind die praktischen Lösungen doch die einfachsten...
      Da muss ich dann "nur" dran denken die Reissverschlüsse zum einzippen auch zu wenden.

      VG Iris

      Löschen
    2. Hihi, zwei Doofe, ein Gedanke ^^ Ja, muss halt ein beidseitig verwendbarer Reißverschluss sein... Viel Erfolg ;)

      Löschen