Mittwoch, 21. Februar 2018

Bright Hopes Februar Block

Hallo Ihr Lieben,
meine Blöcke für den Monat Februar im 6Köpfe12Blöcke Quilt Along sind schon etwas länger fertig Aber nun habe ich endlich Fotos gemacht und möchte sie euch natürlich gern zeigen.
 Mein Farbverlauf geht nun also weiter vom grünen ins gelbe Spektrum und so bildet sich dann hoffentlich im laufe der Monate mein Regenbogen für dieses Jahr.
 Die BrightHope Blöcke (Erklärung hier) sind sehr einfach und effektvoll. Ich denke mit einem anderen Farbverlauf bzw. noch mehr Mustern in den einzelnen Farbtönen wirkt es nochmal besser.
 Leider ist meine Umrechnerei nicht so grandios und dadurch habe ich für die Reihe 17 und nicht nur 15 Blöcke genäht. Habe ich schonmal erwähnt, dass ich ein klarer Verfechter des metrischen Systems bin? Als Ingenieur ist das vermutlich nicht unüblich, denn wir arbeiten täglich damit wie wichtig einheitliche und korrekte Maßangaben sind. Tja das erklärt meine Abneigung gegen dieses blöde US-Einheitensystem. So genug aufgeregt :D .
Die einzelnen Blöcke sind nun also minimal zu schmal, aber dennoch einfach schön. Im Foto sieht es gerade schief aus weil ich die Reihe im Bogen gelegt habe. Der Februar bildet so auf jeden Fall einen schönen Übergang in den Frühling was bei den aktuellen Witterungsbedingungen passend ist.

Ich bin schon ganz gespannt auf den März!

Liebe Grüße
Iris

Dienstag, 16. Januar 2018

Januar - Herzblock

Hallo ihr Lieben,
dieses Jahr fragte jemand im Nähthema eines Forums in dem ich aktiv bin ob denn noch wer Lust hat bei 6Köpfe12Blöcke mitzumachen. Das ich dabei bin war schnell klar und ich habe ja auch hier schon kurz was zu den Stoffen die ich dafür bestellt habe geschrieben.
Nun sind die Januar Blöcke (hier) bis auf das zurechtschneiden auf die Endgröße fertig und ich merke wieder, dass ich echt genauer arbeiten muss. Geduld ist hierbei meist nicht meine Stärke, aber ich bin ganz guter Dinge, dass sich das dann Monat für Monat abzeichnet wie es besser wird.

 Das ist nun erst einmal mein schönstes Herz...also am genauesten genäht und ja da sind die Herzchen auf dem Stoff auch noch auf dem Kopf, aber hey es soll ja am Ende auch den Fortschritt zeigen das wird schon.

 Die Grüntöne sind wirklich leuchtend und kommen auf keinem Foto so gut rüber wie sie aussehen. Ich mag sie auf jeden Fall und konnte damit für mich die roten Farbtöne umgehen, die ich irgendwie doch lieber (einfach passender zu mir) ganz komplementär halten wollte.
Über den Farbverlauf habe ich mir auch Gedanken gemacht mit den Tönen die ich bestellt habe kommt es definitiv zu einer Dopplung der ersten beiden Reihen und auch da bin ich jetzt ganz Froh über die grün-gelben Abschlüsse im Verlauf. Macht den Regenbogen freundlich, sonnig, hell. Hoffe ich.

 
Und nun gehe ich noch schauen was heute so zum creadienstag entstanden ist.

Liebe Grüße
Iris

Dienstag, 9. Januar 2018

Antikapitalistisches Kuschelkissen...oder so...

Hallo ihr Lieben,

für einen Freund, der ein großer Fan ist habe ich zum Geburtstag dieses Kissen (36*36 cm) gestaltet. Die Hülle besteht aus einer Baumwollwebware in Natur (ungefärbt), auf welche ich mit Textilmalfarben gezeichnet und gestempelt habe.

Es ist keine einzelne Hülle sondern ein komplettes Kissen, welches dann auch in einem gewaschen werden muss, aber für so ein kleines Dekoelement find ich das OK.

 Die "Witzig" und "Nicht Witzig" Stempel habe ich geschenkt bekommen und gleich ausgiebig genutzt. Da kam dann auch die Idee auf die Textilstifte als Stempelfarbe zu nutzen. Ging super, aber wurde schnell klebrig. Die Stempel dann mit Seifenwasser reinigen reichte jedoch aus.

So und nun schau ich mal was heute so beim creadienstag entstanden ist.

Liebe Grüße
Iris

Donnerstag, 4. Januar 2018

Farbauswahl - 6Köpfe12Blöcke

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich entschieden dieses Jahr beim Row by Row Quilt von 6Köpfe12Blöcke mitzumachen. Der Startschuss ist hier schon gefallen und auch die ersten Ergebnisse sind schon verlinkt...tja und ich habe mich bis gestern Abend mit der Stoffauswahl rumgeschlagen. Die richtigen Farbtöne zu finden fand ich dabei gar nicht so einfach und hoffe nun, dass die Farben nicht all zu sehr vom Produktfoto abweichen. So passt es doch ganz gut zusammen oder?
Über die Einteilung der Reihen muss ich mir dann noch Gedanken machen. In direkter Nachbarschaft der so angeordneten Farbtöne lassen sich ja schon 10 Kombinationen (von je 2 angrenzenden Farben) finden wie ich das dann mit den letzten beiden Reihen handhabe weiss ich wirklich noch nicht. Vielleicht belasse ich es auch bei einem kleineren Endergebnis (der original geplante Quilt ergibt eine Größe von 160 cm x 203 cm und ist damit ja echt groß. Dann könnten die anderen beiden Blöcke (Ich müsste ja 2 Reihen weglassen oder so) noch ein passendes Kuschelkissen ergeben, aber hey...ich warte erst einmal auf die Stoffe und dann wird eh noch x-mal umgeplant.

Liebe Grüße
Iris

Samstag, 23. Dezember 2017

Last Minute Kuschelrock

Hallo ihr Lieben,
gestern habe ich noch ein Geschenk kurz vor knapp genäht. Einen kuscheligen Sweat-Rock für eine kleine Dame. Kombiniert habe ich mit Webware für die Eingrifftasche vorn.
Und weils so einfach ist hier eine fixe Anleitung für die von euch, denen auch noch ein Geschenk fehlt:
 Man benötigt etwas Sweat, nach Bedarf einen Kombistoff für eine Eingriffstasche vorn und Bündchen. Die zu Beschenkende sollte dann noch vermessen werden.
Zunächst den Hüftumfang messen und die gewünschte Länge. Da der Rock eher enger und zum über eine Strumpfhose/Leggins ziehen wird sollte es maximal Knielang sein.
Ich habe bei der Maus gemessen und einen Umfang von 63 cm, sowie eine Länge von 27 cm ermittelt. Zum Umfang addiere ich 10 cm, sowie eine Nahtzugab und halbiere dann das Ergebnis und runde es auf einen für mich sinnvollen Wert, am Besten aufrunden, (77 cm/2--> 39 cm) Für Die Länge muss ich das Bündchen und eine Saumzugabe beachten, schneide also einfach die 27 cm zu. Das hebt sich dann schon auf. Das Bündchen für den Bauch in gewünschter Breite zuschneiden. Die Länge ist wie immer Umfang*0,75.

Der Kombistoff für die Tasche kann aus Jersey oder Webware sein. Eine zweite Schicht Sweat wird dann zu dick. Ich habe Webware genutzt und einfach die beiden oberen Ecken als Tascheneingriff abgeschnitten. Die Kante kann nun nach Wunsch gesäumt werden. Einfach umfalten, Mit Schrägband oder Paspel einfassen oder ein Bündchen anbringen.




 Ich habe Bündchen angebracht und abgesteppt. Nun den Taschenteil auf einem der Rechtecke Links auf Rechts feststecken, das zweite Rechteck rechts auf rechts auflegen (es sind nun 3 Schichten Stoff) und die Seitennähte schließen.
 Auch das Bauchbündchen schließen.
0
 Man hat jetzt also 2 Schläuche. Das Bündchen falten, sodass es doppelt liegt und vierteln (Markieren), Den Rockteil wenden und darauf achten, dass die beiden Lagen am Vorderteil noch oben zusammen gesteckt sind.

Das Bündchen an den Seitennähten, sowie der vorderen und hinteren Mitte feststecken und darauf achten, dass auch die obere offene Kante des Taschenteils gefasst wird.
 Bündchen annähen und nun ist der Rock auch schon fast fertig.

Ich habe noch unten rundrum mit der Ovi versäubert weil die Webware sonst ausfranst. Bei Jersey ist das nicht nötig. Unten die Saumzugabe feststecken, absteppen (Ich habe einen einfachen Zick-Zack-Stich verwendet) und fertig.
Dauerte bei mir mit Stoffauswahl und "helfenden" Kindern 20 Minuten gedauert. Also ein wirklich fixes Projekt ohne Drucken und Kleben :)
Zusätzlich entstand eine weitere Version mit kürzerer Tasche, gerundetem Eingriff und einer Trapezform im Rockteil.




Tja ich darf nun noch mehr davon machen, da die Maus jetzt einen eigenen braucht. Ist klar.
Die Maße kann man auch einfach aus den gängigen Größentabellen entnehmen. Die Tascheneingriffe gehen sicher auch gerundet und auch eine Trapezförmig etwas ausgestellte Form ist ja ganz einfach möglich. Ich mag so simple Projekte, die dennoch was hermachen gern und wünsche nun schon einmal allen eine schöne Weihnachtszeit.

Liebe Grüße
Iris

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Kuschelpulli Satu

Hallo ihr Lieben,
nun komm ich endlich dazu euch das erste meiner Adventskalender-Wichtel-Werke zu zeigen. Irgendwie ist hier gerade immer was los und ich finde dann keinen Elan mehr hier viel zu posten. Ich denk im neuen Jahr wird das wieder besser, wenn der Jahresendstress raus ist.

Aber gut. Hier ist mein neuer kuscheliger Hoody der einfahc unendlich bequem ist.
 Ich habe den Hoody Satu (hier) mit Teilung vorn, Taschen und Kragen genäht. Kapuzen find ich zwar total toll, aber im Winter oft eher unpraktisch weil ja alles unter der warmen Jacke irgendwe Platz finden muss. Kragen ist genau so kuschelig, aber nicht im Weg.
 Die (über)Länge des Pullis find ich auch genau richtig für die kühleren Tage im Jahr. Und man kann durch die Stückelung richtig gut auch kleinere Stoffstücke kombinieren und aufbrauchen. Der verwendete Sweat ist der Rest meines Weihnachtskleids vom letzten Jahr (hier).
Ich bin glücklich und der Hoody ist direkt vom Wäscheständer wieder angezogen. Wenn man es lang mag (ich ziehs gern bis über den Hintern damits auch ja nicht an den Rücken reinzieht), dann sollte man bei einer Körpergröße über 168 cm definitiv verlängern. Ich bin kleiner als die "Norm" und habe es einfach so belassen, so ist es für mich gerade perfekt.
Die Kapuzenversion muss ich noch testen. Zu Beginn war mir das Ganze doch irgendwie zu weit und schlabberig, aber da ha ich mich schnell dran gewöhnt. Wenn man also sehr schmal ist und eher enge Kleidung mag, dann wird der Schnitt in einer Nr. Kleiner wohl besser passen. SO ist es kuschelig, aber weit.

So nun hab ich wirklich genug geschwärmt (bestimmt nur, weil er gerade wieder seine Runden in der Waschmaschine dreht ) und geh noch fix zum Rumstag schauen was so gezaubert wurde.

Liebe Grüße
Iris

*Der Schnitt wurde mir im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt was meine Meinung dazu jedoch nicht beeinflusst.*

Montag, 18. Dezember 2017

Kletterhose für den Mann

Hallo ihr Lieben,
mein Mann trägt zum Bouldern immer seine alten Wanderhosen und die meisten fdavon sind stabil, aber wenig elastisch. Und naja bei einigen Bewegungen ist die Dehnbarkeit shcon von Vorteil. Also wünschte er sich eine Hose von mir.
Da habe ich mich dann doch mal wieder hingesetzt, den werten Herren vermessen und am Rechner eine Herrenhose konstruiert. Diese dann angepasst an die Bedingungen und das Material.
Tja und dann hatte ich mir das zu luftig gedacht und durfte viiiiiiiiel Auftrennen. Das war ein Spaß :(

Aber am Ende hat es doch noch geklappt und er hat das Probeexemplar aus Stretch-Jeans und Cord eifrig in Betrieb.

 Der dunkelblaue Stoff ist Jeans und das grüne Cord. Somit ist alles elastisch und Mann fühlt sich nciht in der Bewegung eingeschränkt.
 Taschen mussten natürlich auch her. Neben den normalen Eingrifftaschen an der Teilung unter dem Bund ist seitlich noch eine dekorative Kramstasche angebracht.
 Mann kann damit auf jeden Fall rumhängen...
 aufstehen...
und bis ans Ziel klettern. Die Hose ist nun zumindest nicht mehr der limitierende Faktor was die Dehnbarkeit angeht ;)

Liebe Grüße
Iris