Dienstag, 14. Juli 2015

...wieder Nähen für die Oma...

...ja hier funktioniert das genau sorum :)
Meine Mama bringt mir Stoffe und äußert Wünsche was ihr denn so gefallen würde daraus. Ich suche dann passende Schnitte und versuche ihre Gedanken umzusetzen. Da sie eher klein und auch arg schmal ist hat sie es beim Einkaufen nicht so einfach. Und da man mit Mitte 50 ja auch nichtmehr in die Kinderabteilung möchte ist dies wohl der bessere Weg bei Größe 32.
Als ich das Kreuzkleid von Schnabelina gesehen habe musste ich auch wieder sofort an meine Mama und die Reste ihrer letzten Stoffe in meinem Schrank denken. Ich persönlich würde nie etwas aus diesem Stoff anziehen, aber ihr steht es.

Und hier das Ergebnis (Kleider mag sie nicht, daher eine Tunika):

 Ich mag besonders den Hingucker am Rücken, auch wenn es auf diesem Bild etwas murkelig wirkt ist das Loch angezogen sehr schön anzusehen.
 Aber beim Kreuz muss ich das nächste mal besser aufpassen. Das ist hier doch etwas wirr geworden. Keine Ahnung ob es am rutschigen Viscosejersey lag oder ich nur mal wieder zu ungeduldig war. Ich hoffe angezogen fällt das dann nicht auf.
 Natürlich gab es auch einen Einsatz um den Ausschnitt zu reduzieren und ich habe die Form unten etwas weiter ausgestellt, damit das kleine Bäuchlein nicht so betont wird.

Aus dem gleichen Stoff gab es für die Oma auch schon eine Joanna und eine Martha:
 Jaja so viele Shirts können aus einem Stück Stoff entstehen, wenn man davon 2m bekommt und nur Größe 32 näht. Es reicht noch immer für ein weiteres!

 Und es liegt hier noch einiges von diesem schönen Stöffchen rum, aus welchem bis jetzt nur ein Loop entstanden ist. Es ist ein Viscosejersey mit dunkelgrauer Basis und daran viele Streifen grau. Irgendwie hab ich noch nicht den Schnitt gefunden, für den man so etwas verwenden kann. Also außer vielleicht ein Rock, aber Röcke trägt die Oma nicht. Hat vielleicht jemand eine Idee?
Und nun noch ab damit zum creadienstag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen